zurück zur Blogübersicht

26. Dezember 2016 |

Habt ihr schon einmal ein HAIKU Gedicht geschrieben? Die „kürzeste Gedichtform der Welt“ entstand in Japan und gleicht einer Meditation. In heutiger Zeit kann diese Form auch im kreativen Schreiben genutzt werden. Der Aufbau besteht nur aus drei Zeilen mit der jeweiligen Silbenanzahl

5 | 7 | 5

Gar nicht so einfach sich von unseren traditionellen Lyrikmustern zu entfernen und einfach mal zu probieren … doch gerade die gefühlvolle Weihnachtszeit öffnet euch sicher mit mehr Leichtigkeit die eigenen inneren Welten …

Und wer noch weiter experimentieren möchte: Eine expandierte Form des HAIKU nennt sich TANKA. Dies sind fünf Zeilen mit der jeweiligen Silbenzahl

5 | 7 | 5 | 7 | 7

*Begegne Stille

nie und nimmer herzlos sein

Wärme im Eismeer

Samtige Pfoten im Schnee

Schmelzen Angst und Fremdheiten*

zurück zur Blogübersicht


Kommentare

Neuer Kommentar

Gerne kannst Du hier einen Kommentar eingeben. Bitte beachte: Der Name wird veröffentlicht, die E-Mail-Adresse dient der Kontaktaufnahme (bei Bedarf) und wird nicht veröffentlicht.




Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und verarbeitet werden und mein Kommentar veröffentlicht wird. Die Daten werden nie an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen.