zurück zur Blogübersicht

05. Oktober 2016 |

Oft werde ich gefragt: Achtsamer werden - wie geht denn das? Einen EIN/AUS Schalter dafür gibt es natürlich nicht, jedoch kleine kreative Hilfestellungen, um einen achtsameren Umgang mit sich selbst zu üben – probiere es doch einfach einmal aus. Zeichne einen Kreis, unterteile ihn in vier Segmente durch ein diagonales Kreuz. Die vier Segmente haben folgende Zuordnungen:

unten: meine Herkunft, Kindheit, Begabungen, emotionale Bindungen

oben: meine Aufgaben, Pflichten, Ansprüche von anderen

links: meine eigenen Träume, mein Körper, wie stehe ich im Leben, meine Leidenschaften

rechts: mein Erleben im Gegenüber, der Bereich der Familie, der Partnerschaft, der Liebe

Nun nimmst Du einen Bleistift oder auch bunte Farbstifte zur Hand und findest Zeichen, Symbole oder verschiedene Farben für jedes Segment. Lass Dir Zeit, spüre Dich ein und erlebe Leichtigkeit oder Spannungsgefühle in Dir. Lass Dich auf jeden Bereich und den Augenblick ein …

Diese kleine Übung kannst Du regelmäßig in Deinen Alltag einbauen oder gelegentlich machen. Dein Mandala wird jedes Mal ein wenig anders aussehen und Spaß macht es auch :-))

zurück zur Blogübersicht


Kommentare

Neuer Kommentar

Gerne kannst Du hier einen Kommentar eingeben. Bitte beachte: Der Name wird veröffentlicht, die E-Mail-Adresse dient der Kontaktaufnahme (bei Bedarf) und wird nicht veröffentlicht.




Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und verarbeitet werden und mein Kommentar veröffentlicht wird. Die Daten werden nie an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen.