zurück zur Blogübersicht

10. August 2018 |

Bitte all diejenigen mal die Hand heben die zu oft sagen:: "..... ja ich beisse jetzt die Zähne zusammen... ja, es MUSS halt irgendwie gehen ... ja ich MUSS ja noch dies, das und jenes machen...." Ich gebe ehrlicherweise zu, früher ist meine Hand ebenso hoch-geschnellt... wow welche Ignoranz wir uns selbst oft zumuten!

Bei mir wurde es sichtbar durchs Zähneknirschen nachts wie tags... habe sogar die gut gemeinten Beissschienen vom Zahnarzt durchgebissen. Mein Druck musste sich entladen... chronische Beschwerden der Nacken und Kiefermuskulatur etc. etc. etc

Diese fatale Wahrnehmung von Umständen, die vermeintlich nicht zu ändern sind, erdrücken zunehmend unseren Alltag, wir stecken fest im grossen Hamsterrad, und im schlimmsten Fall macht sich unser Körper bemerkbar... wir werden krank weil die Seele nicht gehört wird.

Einbahnstraße? Kein Ausstieg möglich?
Nein zum Glück nicht!

Wir können lernen jeden Tag bewusster zu entscheiden, jeden Tag ein wenig achtsamer mit uns umzugehen, und dadurch dem Zwang der Perfektion zu entkommen.

Wir erkennen unsere Grenzen, wenn wir bewusst hinsehen und bewusst handeln. Je weniger MUSS in unserem Sprachschatz erscheint, desto mehr DARF geschehen. Am Ende gestatten wir uns selbst freie und entspannte Sichtweisen ... unser Mindset DARF sich verändern, und wir werden selbstbestimmter leben.
Habt ihr auch schon Erfahrungen mit permanenten persönlichen Grenzüberschreitunen gemacht?

Wie geht ihr mit diesen extremen Belastungen um?

zurück zur Blogübersicht


Kommentare

Neuer Kommentar

Gerne kannst Du hier einen Kommentar eingeben. Bitte beachte: Der Name wird veröffentlicht, die E-Mail-Adresse dient der Kontaktaufnahme (bei Bedarf) und wird nicht veröffentlicht.




Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und verarbeitet werden und mein Kommentar veröffentlicht wird. Die Daten werden nie an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen.