zurück zur Blogübersicht

18. Dezember 2018 |

Zugegeben....Manchmal braucht man den warmen kuscheligen Pulli für Pizza und Komplimente. Ihn anzuziehen wärmt unsere Seele, doch viel zu selten macht uns das wirklich satt.

Gerne suchen wir im Aussen, was uns im Innern einen Mangel füllen lässt. So einfach.... so praktisch.... doch so fatal. Die Lösung für unser inneres trauriges Kind finden wir dann doch eher nicht. Wir sehen uns als Opfer, statt als Herr unseres eigenen Geschicks zu sein.

Wir schreiben unser Drehbuch selbst, wenn wir bereit sind zu wachsen. Wir entwickeln unsere Kraft und Lebensenergie auf den Moment.

Neues schaffen, Unsicherheit zulassen, Vertrauen finden, neue Wurzeln greifen lassen. Stärke finden. Leben finden. Liebe in sich selbst spüren - fühlen was es macht... wie sich Angst wandeln kann ... Enttäuschungen entlarvt werden.. Kraft einfährt... Bedürfnisse erkannt werden...klare Linien sichtbar werden... alle Schrecken von uns fallen... Verdorrtes und Belastendes in Liebe geht...

So kann Dankbarkeit in unsere Herzen einziehen Wir spüren unser Leben, uns selbst, halten inne.... um dann weiter zu streben ... im Reinen mit sich und in Frieden mit dem was ist.

Liebe dich selbst, bevor andere deine Regie übernehmen!

zurück zur Blogübersicht


Kommentare

Neuer Kommentar

Gerne kannst Du hier einen Kommentar eingeben. Bitte beachte: Der Name wird veröffentlicht, die E-Mail-Adresse dient der Kontaktaufnahme (bei Bedarf) und wird nicht veröffentlicht.




Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und verarbeitet werden und mein Kommentar veröffentlicht wird. Die Daten werden nie an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen.